Dr. Christopher Scholtz

Kontakt: mail@c-p-scholtz.de

Seitenübersicht

Wissenschaftliche Arbeitsgebiete

Biographisches

Veröffentlichungen

Vorträge

Lehrveranstaltungen

Mitgliedschaften

Mediales

 

 

Wissenschaftliche Arbeitsgebiete

 

Kirche in der Beratungsgesellschaft

Aktueller Forschungsschwerpunkt: „Kirche in der Beratungsgesellschaft“

Dieses Projekt baut u.a. auf den folgenden Erfahrungen auf:

2002 Beginn einer Ausbildung zum Organisationsentwickler/Gemeindeberater im Zentrum für Organisationsentwicklung und Supervision (ZOS) der EKHN. Nach Abschluss dieser Ausbildung nebenamtlich tätig als Mitglied der BeraterInnen AG des IPOS (Institut für Personalberatung, Organisationsentwicklung und Supervision in der EKHN  – ehemals ZOS).

2008 halbjähriges Spezialpraktikum im ZOS zur Fragestellung  „Welche Rolle spielen theologische Aspekte in Prozessen der Gemeindeberatung?“.

2010 Beginn einer vom Deutschen Bundesverband Coaching (DBVC) zertifizierten Ausbildung in systemisch lösungsorientiertem Coaching bei der Gesellschaft für Organisationsberatung, Training und Supervision (BTS). Nach erfolgreichem Abschluss erfolgte die Zertifizierung als „Systemischer Coach (SG)“ durch die Systemische Gesellschaft (SG).

 

Theologische Dimensionen der Mensch-Maschine-Beziehung (Dissertation Dr. theol.)

„Alltag mit künstlichen Wesen. Theologische Implikationen eines Lebens mit subjektsimulierenden Maschinen am Beispiel des Unterhaltungsroboters Aibo“

Die Arbeit ist bei Vandenhoeck & Ruprecht als Band 3 der Reihe „Research in Contemporary Religion“ erschienen (Link).

Eine Übersicht zur Struktur findet sich hier.

Die Arbeit wurde betreut von Prof. Dr. Hans-Günter Heimbrock, Lehrstuhl für Praktische Theologie / Religionspädagogik am Fachbereich Evangelische Theologie der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt (Link).

Die Durchführung des Projekts war möglich dank einer Sachmittelförderung durch die „Vereinigung von Freunden und Förderern der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main e.V.“ (Link), einer Abschlussförderung durch die „Hessische Lutherstiftung“ und eines Druckkostenzuschuss der Willy Robert Pitzer Stiftung, Bad Nauheim (Link).

Online einsehbar ist ein früher Artikel mit ersten Ergebnissen des Projekts (Link) und ein die allgemeine kulturwissenschaftliche Dimension des Projekts beleuchtender Artikel (Link).

Eine Rezension von Markus Mühling findet sich in der Theologischen Literaturzeitung 134 (2009) 7/8, S. 858ff.

Ferner wird die Arbeit in der folgenden Sammelrezension von Martin Schreiner besprochen: „Christliche Pädagogik“ – „Sehnsucht nach Orientierung“ – „Leben im Regenbogen“. Ein Überblick über spannende Neuerscheinungen; in: Theo-Web. Zeitschrift für Religionspädagogik 7 (2008), H. 2, 226-256.

 

Geistliches Leben – Spiritualität – christliche Meditation

Intensive Auseinandersetzung mit der Geistlichen Begleitung als wieder bzw. neu entdeckte Form im Protestantismus. Langjährige eigene Meditationspraxis, u.a. in Beschäftigung mit dem Herzensgebet, dem Stundengebet und der Schweigemeditation. Arbeit zur Bedeutung der Spiritualität für Beratung, Organisationsentwicklung und Coaching.

 

Theorie und Praxis interkultureller und interreligiöser Begegnungen und Dialoge

Im Rahmen der Tätigkeit als Studienleiter an der Evangelischen Akademie Frankfurt und als Mitglieder der Forschungswerkstatt Empirische Theologie am Fachbereich Evangelische Theologie der Goethe-Universität Arbeiten zu interkulturellen und interreligiösen Begegnungen, u.a. mit einem Fokus auf die Entstehung und Bearbeitung von Konflikten.

 

Methoden und Methodologie der qualitativen empirischen Forschung in der Theologie

Im Rahmen der Promotion und als Mitglied der praktisch-theologischen Sozietät am Fachbereich Evangelische Theologie der Goethe-Universität Frankfurt (Link) intensive Beschäftigung mit Methoden und Methodologie der (qualitativen) empirischen Forschung.

 

Computerspiele und Religionspädagogik

Computerspiele in ihrer religionspädagogischen Bedeutung und als Herausforderung für den Jugendmedienschutz

Von 2003 bis 2008 Vertreter der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) im Beirat der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK).

 

zum Seitenanfang

 

 

Biographisches

seit März 2016

Leiter des Instituts und des Fachbereichs Organisationsentwicklung im IPOS (Institut für Personalberatung, Organisationsentwicklung und Supervision in der EKHN)

2014 bis 2016

Studienleiter für Politik und Religion an der Evangelischen Akademie Frankfurt

2011 bis 2013

Nach Ernennung zum Pfarrer der EKHN  beurlaubt für die Tätigkeit als

wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachgebiet Praktische Theologie / Religionspädagogik

am Fachbereich Ev. Theologie der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt (Link)

2009 bis 2011

Pfarrvikar in der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau

2006 bis 2008

Vikar in der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau

2005 bis 2006

Stipendiat der Hessischen Lutherstiftung

2000 bis 2005

Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachgebiet Praktische Theologie / Religionspädagogik

am Fachbereich Ev. Theologie der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt

1993 bis 2000

Studium der Evangelischen Theologie, Philosophie und Pädagogik

in Mainz, Pisa (Italien), Frankfurt und Göttingen,

Erstes Theologisches Examen der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau

1992 bis 1993

Zivildienst im Evangelischen Stadtjugendpfarramt Wiesbaden

1972

in Wiesbaden geboren

zum Seitenanfang

 

 

Veröffentlichungen

Sammelband und Monographie

herausgegeben mit Hans-Günter Heimbrock: Religion: Immediate Experience and the Mediacy of Research. Interdisciplinary Studies in the Objectives, Concepts and Methodology of Empirical Research in Religion (Research in Contemporary Religion, Band 1), Göttingen 2007, mit Beiträgen von Andrea Bieler, Jaco S. Dreyer, Hans-Günter Heimbrock, Timo Heimerdinger, Gesche Linde, Christoph Morgenthaler, Thomas M. Schmidt, Christopher Scholtz, Brian P. Stone, Johannes A. van der Ven, David M. Wulff, Trygve Wyler (Link).

Alltag mit künstlichen Wesen. Theologische Implikationen eines Lebens mit subjektsimulierenden Maschinen am Beispiel des Unterhaltungsroboters Aibo (Research in Contemporary Religion, Band 3), Göttingen 2008 (Link).

 

Aufsätze

Von Drachen, wiedergeborenen Göttinnen und einem Theologen. Eine Begegnung mit der Welt der Videospiele; in: Grewenig, Meinrad Maria / Letze, Otto (Hg.): GameArt; Völklingen/Ostfildern-Ruit 2003, S.47-53.

Religionspädagogisches Lernen in der Welt Zeldas? Phänomenologische Auseinandersetzung mit einem Klassiker der Computerspiele; in: Pirner, Manfred/Breuer, Thomas (Hg.): Medien - Bildung – Religion. Zum Verhältnis von Medienpädagogik und Religionspädagogik in Theorie, Praxis und Empirie; München 2004, S.145-153.

Religious Education and the Challenge of Computer Games: Research Perspectives on a new Issue; in: Larsson, Rune/Gustavsson, Caroline (Hg.): Towards a European Perspective on Religious Education; Stockholm/Skellefteå (Artos&Norma) 2004, S. 256-267 (als PDF-Download).

Fascinating Technology: Computer Games as an Issue for Religious Education; British Journal of Religious Education (BJRE), Vol. 27, No. 2, March 2005, S.173-184.

Leben mit dem Roboter – Leben im Roboter? Zur theologischen Dimension der alltäglichen Wahrnehmung des Roboterhundes Aibo; in: Magazin für Theologie und Ästhetik 35/2005 (http://www.theomag.de/35/crs1.htm), auch erschienen in: Achtner, Wolfgang/Dittmer, Johannes/Haag, Anja/Keil, Christoph/Jung, Martin/Preising, Heike/Schumann-Luck, Axel/Soskin, Vladislav (Hg.): Künstliche Intelligenz und menschliche Person. (Marburger Theologische Studien 91, hgg. von Härle, Wilfried/Lührmann, Dieter), Marburg 2006, S.177-202.

Reizthema: Gewalt in Computerspielen. Religionspädagogische Perspektiven; in: Religion heute, 65/März 2006, S.46-51.

„Auf den Tisch bringen, was auf den Tisch muss“. Über Rituale in der Organisationsentwicklung am Beispiel eines Rituals zur Bearbeitung alter Konflikte; in: Zeitschrift für Organisationsentwicklung und Gemeindeberatung, Heft 8 (2006), S.4-13 (als PDF-Download).

mit Klaus-Dieter Köhler-Goigofski: Computerspiele im Religionsunterricht. Rahmenbedingungen, Ziele und Methoden für den Einsatz eines neuen Mediums; in: Theo-Web. Zeitschrift für Religionspädagogik, 5 (2006), Heft 2, S.295-308 (als PDF-Download).

Spielwahl und Spielpraxis. Computerspiele als pädagogische Herausforderung; in: Kaminski, Winfred/Lorber, Martin (Hg.): Clash of Realities. Computerspiele und soziale Wirklichkeit; München 2006, S. 211-223.

mit Timo Heimerdinger: Beobachtete Selbstbeobachtung. Ein methodisches Instrument der hermeneutischen Kulturanalyse; in: Volkskunde in Rheinland Pfalz. Informationen der Gesellschaft für Volkskunde in Rheinland-Pfalz e.V., 21 (2007), S. 89-102 (zum Inhaltsverzeichnis des Heftes und zum Artikelbeginn).

mit Hans-Günter Heimbrock: Von der Verwunderung im Alltag zum Forschungsdesign; in: Astrid Dinter/Hans-Günter Heimbrock/Kerstin Söderblom (Hg.): Einführung in die Empirische Theologie. Gelebte Religion erforschen; Göttingen (UTB) 2007, S.84-100.

Mitleid mit der Maschine? Theologische Untersuchungen des Roboterhundes Aibo; in: Astrid Dinter/Hans-Günter Heimbrock/Kerstin Söderblom (Hg.): Einführung in die Empirische Theologie. Gelebte Religion erforschen; Göttingen (UTB) 2007, S.169-181.

Teilnehmende Beobachtung; in: Astrid Dinter/Hans-Günter Heimbrock/Kerstin Söderblom (Hg.): Einführung in die Empirische Theologie. Gelebte Religion erforschen; Göttingen (UTB) 2007, S.214-225.

mit Hans-Günter Heimbrock: Introduction: Religious Experience, Empirical Research and the Quest of Immediacy; in: dies. (Hg.): Religion: Immediate Experience and the Mediacy of Research; Göttingen 2007, S. 7-18.

Researching That What Goes without Saying. Methodological Reflections in the Context of Religious Experience; in: H.-G. Heimbrock/ders. (Hg.): Religion: Immediate Experience and the Mediacy of Research; Göttingen 2007, S. 243-257.

The Performativity of Perception and its Theological Significance. The Example of Pastoral Care; in: Streib, Heinz/Dinter, Astrid/Söderblom, Kerstin (Hg.): Lived Religion – Conceptual, Empirical and Practical-Theological Approaches. Essays in Honor of Hans-Günter Heimbrock; Leiden 2008, S.145-155.

Und täglich grüßt der Roboter. Analysen und Reflexionen des Alltags mit dem Roboterhund „Aibo“; in: Volkskunde in Rheinland Pfalz. Informationen der Gesellschaft für Volkskunde in Rheinland-Pfalz e.V., 23 (2008), S. 139-154 (als PDF-Download).

Von der Hoffnung in der Unzulänglichkeit. Die Bedeutung der geistlichen Haltung für das kirchliche Organisations- und Personalmanagement; in: ImPuls Gemeinde. Zeitschrift des Fachbereiches Missionarisches Handeln und Geistliches Leben im Zentrum Verkündigung der EKHN, 1/2009, S. 18f. (als PDF-Download).

Das Verhältnis von kirchlicher Organisationsentwicklung und Theologie; in: Zeitschrift für Organisationsentwicklung und Gemeindeberatung, Heft 9 (2009), S. 45-53 (als PDF-Download).

Subjektsimulierende Maschinen als theologische Herausforderung; in: Erwägen Wissen Ethik (Inhaltsverzeichnis)  Vol. 20. Heft 2 (2009), S. 228-231.

„Wasser macht groß“ und „Die Taufe als Wasserzeichen“ (Zwei Anspiele zur Tauferinnerung in Familiengottesdiensten); in: Beispiele. Zeitung für den Kindergottesdienst in Hessen und Nassau, Nr. 71, Mai 2011, S. 6- 17 (als PDF-Download).

Ethische Herausforderung für den Umgang mit subjektsimulierenden Maschinen. Betrachtungen aus einer westlich-christlichen Perspektive; in: Symposium Mensch-Roboter-Interaktionen aus Interkultureller Perspektive. Japan und Deutschland im Vergleich (7. und 8. Dezember 2010); Veröffentlichungen des Japanisch-Deutschen Zentrums Berlin : Reihe 1, Deutsch ; Bd. 62, Redaktion Inge Hoppner, Berlin 2011, 115-123 (als PDF-Download).

Zwischen Empowerment und Profilbildung – Gemeindeberatung in Zeiten des Umbruchs; in: Heimbrock, Hans-Günter et al. (Hg): Religiöse Berufe – kirchlicher Wandel. Empirisch-theologische Fallstudien; Berlin 2013, S. 167-183.

Kirche in der Beratungsgesellschaft. Zu den theologischen Herausforderungen durch neue Beratungskonzepte am Beispiel von Organisationsentwicklung, Coaching und geistlicher Begleitung; in: Weyel, Birgit / Bubmann, Peter [Hrsg.]: Kirchentheorie. Praktisch-theologische Perspektiven auf die Kirche (Veröffentlichungen der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Theologie Band 41); Leipzig 2014, S. 158-166.

Privatrituale im Selbstcoaching. Über individuelle Formen ritueller Alltagsgestaltung; in: Praktische Theologie. Zeitschrift für Praxis in Kirche, Gesellschaft und Kultur, Themenheft „Neue Rituale“ (3/2015) Jg. 50, S. 161-165.

zum Seitenanfang

 

 

Vorträge – Podiumsteilnahmen – Workshops

„Harry Potter. Phänomenologische Überlegungen zur theologischen Bedeutung einer literarischen Figur“

Vortrag in der Ev. Theologischen Fakultät der Karls-Universität Prag; November 2001

„Fascinating Technology: Computer Games as an Issue for Religious Education“

International Seminar on Religious Education and Values (ISREV XIII); Kristiansand (Norwegen) Juli 2002

„Alltag mit künstlichen Wesen. Medienanthropologische Implikationen eines Alltags mit Unterhaltungsrobotern“

"Medien anthropologisch denken". Vortragsreihe der DENKBAR in Kooperation mit der Frankfurter Gesellschaft zur Förderung der Kulturanthropologie (GeFKA); Frankfurt Oktober 2002

"Religionspädagogisches Lernen mit dem Computerspiel Zelda?"

Medien – Religion – Bildung. Medienpädagogik und Religionspädagogik im Gespräch. Eine Tagung des Interdisziplinären Zentrums für Medienpädagogik und Medienforschung (IZMM) gemeinsam mit der Abteilung Theologie der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg; Ludwigsburg Oktober 2003

„RE Research on Computer Games“

Religious Education Research Symposium des Department of Theology and Religious Studies der Universität Lund; Lund (Schweden) März 2004

„Medienanthropologische Annäherungen und Reflexionen über das Phänomen Unterhaltungsroboter“

AG „Anthropologische und pädagogische Implikationen der Entwicklung der medialen Welt“ von Prof. Dr. Aufenanger und Prof. Dr. Marotzki auf dem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft; Zürich März 2004

„Everyday Life with Artificial Creatures. Theological Implications of a Daily Routine with Entertainment Robots”

Kurzpräsentation im Rahmen eines faculty dinners der Boston University School of Theology im Oktober 2004

„Leben mit dem Roboter - Leben im Roboter? Zur theologischen Dimension der alltäglichen Wahrnehmung von sozialen Maschinen“ Tagung der Evangelischen Akademie Arnoldshain: Mechanisierung des Geistes und Beseelung der Maschine - Intelligenz im Spannungsfeld von Mensch und Roboter; Arnoldshain April 2005

„Computerspiele als Herausforderungen für die Schule. Von der Wahl des Spiels und der Praxis des Spiels“ Internationale Fachtagung „Clash of Realities - Computerspiele und soziale Wirklichkeit“ an der Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften der FH Köln; März 2006

„Künstliche Wesen – echte Gefühle. Vortrag und Performance mit Aibo“ Tagung „CAN‘T BEAT THE FEELING. Wie Emotionen geschürt werden“ des Arbeitskreis Populäre Kultur und Religion; Hannover April 2006

Workshop Mobil gegen Gewalt?“ Schulen, Eltern und Wirtschaft im Schulterschluss für einen sicheren Umgang mit modernen Kommunikationsmitteln von Berlinpolis; Berlin Juni 2006

„Die Lebendigkeit eines Roboters. Reflexionen und Vorführung anhand des Roboterhundes ‚Aibo‘“ Vortrag beim Studientag „Leben anschauen“ der Evangelischen Stadtakademie Frankfurt; Mai 2007

„Und täglich grüßt der Roboter. Analysen und Reflexionen des Alltags mit dem Roboterhund ‚Aibo‘“ Gastvortrag in der Abteilung Kulturanthropologie / Volkskunde des Deutschen Instituts der Johannes Gutenberg-Universität Mainz; Mai 2008

mit Dr. Ulf Häbel: „Impulse für Beratung im Change aus 35 Jahren Gemeindeberatung/Organisationsentwicklung“ D.A.CH.-Tagung „Die blinden Flecken helfen sehen - 35 Jahre kirchliche Organisationsentwicklung“; Arnoldshain Februar 2009

„beraten und erlöst? Seelsorge und Kybernetik in der Beratungsgesellschaft“ Vortrag am Institut für Praktische Theologie der Universität Hamburg; Januar 2010

„Subjektsimulierende Maschinen als ethische Herausforderung. Reflexionen anhand des Roboterhundes Aibo“ Gastbeitrag in der Vorlesung „Lebensqualität und NutzerInnenorientierung in der Altenhilfe“ von Prof. Dr. Barbara Klein am Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit der Fachhochschule Frankfurt am Main; November 2010

„Subjektsimulierende Maschinen als ethische und theologische Herausforderung.  Betrachtungen aus einer westlich-christlichen Perspektive“ Symposium „Mensch-Roboter-Interaktionen aus interkultureller Perspektive: Japan und Deutschland im Vergleich“ im Japanisch-Deutschem-Zentrum Berlin; Dezember 2010

Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie (DGGG) Sektionen III & IV: „Wert(e) des Alters“: Ethisch-theologischer Diskussionsbeitrag im Symposium „Emotionale Robotik im Alter“ von Prof. Dr. Barbara Klein und Prof. Dr. Frank Oswald, Frankfurt im September 2011

Kirche in der Beratungsgesellschaft. Zu den theologischen Herausforderungen durch neue Beratungskonzepte am Beispiel von Organisationsentwicklung, Coaching und geistlicher Begleitung; Paper-Präsentation auf der Fachtagung der Sektion Praktische Theologie in der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Theologie: „Kirchentheorie. Praktisch-theologische Perspektiven auf die Kirche.“ Berlin September 2013

zum Seitenanfang

 

 

Lehrveranstaltungen

gehalten an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt

„Einführung in die Praktische Theologie“ Proseminar (mehrfach gehalten)

„Einführung in die Religionspädagogik“ Proseminar (mehrfach gehalten)

„Die Entwicklung von Gottesbildern“ Seminar zur Religiösen Sozialisation (mehrfach gehalten)

„Symbolentwicklung bei Kindern“ Seminar zur Religiösen Sozialisation (mehrfach gehalten)

„Die Entwicklung des moralischen Urteils“ Seminar zur Religiösen Sozialisation (mehrfach gehalten)

„Verständigung über Religion“ Übung (mehrfach gehalten)

„Schulpraktischen Studien“: Vorbereitung, Begleitung und Nachbereitung der fünfwöchigen Schulpraktika im Lehramtsstudium mit je einsemestriger Vor- und Nachbereitung (mehrfach gehalten)

„Alltagskulturen Jugendlicher und der RU der Sekundarstufe 1“ Seminar (zus. mit Dr. Ilona Nord) WS 00/01

„Wie erforscht man Gelebte Religion? Praktische Theologie im Gespräch mit Phänomenologie und Kulturanthropologie“ Mitarbeit in der Vorlesung von Prof. Dr. H.-G. Heimbrock Wintersemester 2002/03

„Computerspiele und der Religionsunterricht“ Seminar im Wintersemester 2003/04

„Computerspiele im Religionsunterricht“ Fachdidaktisches Seminar L2/L3

(zus. mit Klaus-Dieter Köhler-Goigofski) Wintersemester 2004/05

zum Seitenanfang

 

 

Mitgliedschaften

Systemische Gesellschaft (SG): Deutscher Verband für systemische Forschung, Therapie, Supervision und Beratung e.V.

Hypnosystemisches Netzwerk der sysTelios-Klinik: zertifiziert als „sysTelios ambulant“

Forschungswerkstatt Empirische Theologie

am Fachbereich Evangelische Theologie der Goethe-Universität Frankfurt

Förderverein für Organisationsentwicklung und Gemeindeberatung in der EKHN

Arbeitskreis Populäre Kultur und Religion (AKPOP)

2007-2011: Theologischer Arbeitskreis Meditation und Reflexion

2003-2008: Vertreter der EKD im Beirat der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK)

2002-2006: International Seminar on Religious Education and Values (ISREV) (student member)

2002-2004: Arbeitsgruppe „Kulturanthropologie des Medialen“ am Institut für Kulturanthropologie der Goethe-Universität

2001-2005: European Network for Religious Education in Contextual Approaches (ENRECA)

zum Seitenanfang

 

 

Mediales

„. . . am sechsten Tag schuf Sony Aibo und fand ihn gut. Der Frankfurter Theologe Christopher P. Scholtz schreibt seine Doktorarbeit über ein virtuelles Haustier

von Stefan Behr, Frankfurter Rundschau (D) 19.04.2003, S. 29.

„Falscher Hund: Christopher Scholz, 30, erforscht ein Elektrotier“

Kurzinterview in der Rubrik „Gefragt“, DIE ZEIT 07.08.2003, Nr. 33, S.62.

„Wie ein kleiner Roboter den Alltag verändert. Ein evangelischer Theologe beschäftigt sich in seiner Doktorarbeit mit dem ‚Aibo’-Hund von Sony und seinen Besitzern“

von Stefan Toepfer, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 23.09.2003, Nr. 221, S. 48.

SWR2 Forum: „Die intelligente Alternative - Wie Roboter dem Menschen Konkurrenz machen“

Diskussion mit Professor Dr. Albert Albers, Leiter des Instituts für Produktentwicklung Karlsruhe (IPEK); Professor Dr. Peter Pörtner, Leiter des Japan-Zentrums an der Universität München und Dipl.-Theol. Christopher P. Scholtz, Frankfurt, Moderation: Dr. Walter Filz, gesendet am 17. Oktober 2006 um 17.05 Uhr (45min).

ARTE-Magazin: „Roboter zum Kuscheln. Roboter Paro wurde in Japan entwickelt – nun begleitet er in deutschen Pflegeheimen die Therapie Demenzkranker.

Wo liegen die Stärken, wo Schwächen? Wo verlaufen ethische Grenzen? Ein Gespräch mit dem Theologen Dr. Christopher Scholtz“

Interview von Katrin Iwanczuk in: ARTE-Magazin 9/2011, S. 16f.

Interviewpartner für die ARTE-Dokumentation „Roboter zum Kuscheln – Heilsam für Demenzkranke?“

Ein Film als Teil einer Crossmediaproduktion von Annette Wagner (Link). Erstausstrahlung: ARTE, 16. September 2011, 21.50h

zum Seitenanfang

 

 

zuletzt aktualisiert: 14.03.2016

Webmaster: Christopher Scholtz (E-Mail: s. Seitenanfang)

Das ist die Homepage von Christopher Scholtz. Für die Suchmaschinen seien auch die häufigsten Tippfehler aufgeführt: Christopher Scholz (Theologe), Christopher P. Scholz (Theologe), Christoph Scholtz (Theologe), Christoph P. Scholtz (Theologe),Christoph Scholz (Theologe), Christoph P. Scholz (Theologe).